Vintage

Vintage ist ja jetzt schon seit einiger Zeit in aller Munde. “Das ist nicht alt, das ist wintätsch.” macht sich der ein oder andere Mal lustig. Aber mal im Ernst. Auch wenn das Wort ein wenig neumodisch klingt, “Vintage” ist richtig cool.

Bei Klamotten bin ich zwar wirklich kein großer Fan davon, aber jetzt, wo ich mich aus gegebenem Anlass, immer intensiver mit Interiör auseinandersetze, haben es mir Vintagemöbel doch irgendwie angetan. Meine komplette Wohnung würde ich wohl nicht damit einrichten, das ist einfach nicht mein Stil, aber neue, moderen Möbel mit einem Vintagstück gepaart? I like!

Ich habe da noch eine etwas leerere Stelle in meinem Wohnzimmer… Da hätte so ein schöner Vintage Sessel schon noch Platz. So ein schöner Clubsessel aus den 20ern vielleicht? Das wäre schon was. Ein bisschen Shabby Chic, oder wie heißt das?

Nur woher? Tja. Keine Ahnung. Vintage im Internet kaufen ist auch eher uncool. Da muss schon ein schöner, kleiner Laden her, in dem man ruhig vor sich hin stöbern und sich in ein Teil verlieben kann. In Stuttgart bin ich leider noch nicht fündig geworden…

Wie ich überhaupt auf diese Idee kam? Das Internet ist mal wieder Schuld. Bzw. ein interessanter Artikel, den ich beim googlen nach schönen Vintageshops fand. Ja…ich glaube, ich muss nach Berlin :D

Wohnungs Inspiration

Wer mir bei instagram oder Twitter folgt, weiß es schon eine ganze Weile: ich ziehe aus. Weg von Mama und Papa, rein in meine allererste eigene Wohnung, die gleichzeitig wesentlich näher an meinem Arbeitsplatz liegt.

Ich freue mich riesig und stecke mitten in der Umzugsplanung bzw. -stress. Die Möbel sind alle schon bestellt und jetzt geht es an den Feinschliff: Deko.

Ich habe natürlich schon seit Ewigkeiten einen genauen Plan wie meine erste eigene Wohnung aussehen soll.

Wie auf dem Bild in der Mitte, soll hinter mein Sofa ein Regal angebracht werden, auf dem alles mögliche Stehen soll. Unter Anderem eben auch Bilder bzw. Fotos. Deswegen bin ich auf der Suche nach einer Seite gewesen, auf der ich mir meine eigenen Bilder rahmen lassen kann.

Wohnung

Bilder von der Stange sind nämlich so gar nichts meins. Ich mach das lieber selbst :)

Ich bin dann also auf Photolux gestoßen. “Printing Pleasure” heißt deren Slogan, das klingt doch schonmal sehr gut. Hier kann man also alles bekommen, das man irgendwie drucken, bedrucken kann oder sonst irgendwie etwas mit Print zu tun hat, wie beispielsweise Drucker und Fotopapier.

Mir haben es die “Gallerie Wraps” angetan. Hier werden Bilder auf einen Keilrahmen gespannt.

Das Beste allerdings: Photolux macht das nicht einfach, sondern verkauft quasi das Rohmaterial und man darf dann selbst basteln :) So kann man die Größe des Bildes individuell anpassen und ist nicht auf Standardgrößen angewiesen. Sehr cool!

Die letzten Sommertage…

Sommertage

Grill: Weber Holzkohlegrill »Bar-B-Kettle«- Sonnenbrille: Rayban - Tasche: Rebecca Minkoff - Bluse: Nelly - Mehr Details zu den Kleidungsstücken gibt’s hier.

Also wenn ich so aus dem Fenster schaue… sieht das ja gar nicht mal so gut aus, für August. August ist doch eigentlich noch Sommer, oder habe ich da etwas missverstanden?! Ich hatte diesen Monat auf jeden Fall schon einen SCHAL an!
Jetzt wird es definitiv Zeit, die letzten Sommertage zu genießen und noch einmal den Grill auszupacken. Denn was gibt es Besseres, als auf dem Balkon oder im Garten mit Freunden ein paar Steaks und Würstchen auf den Grill zu werfen und mit selbstgemachten Salaten in gemütlicher Runde zu verspeisen? Wenig, meiner Meinung nach. Sehr wenig.

Da Outfit zu solchen Grillfestchen? Immer bequem, ohne viel Tammtamm. Schwarze Skinny, Bluse (wahlweise Shirt) Chucks und Jeansjacke. Fertig.
Was ist euer perfektes Grilloutfit?

Contact Us